Datenschutzhelden

Mit Schirm, Charme und Maske

Kurztipps

Firefox absichern

Firefox absichern

Quelle: J. Alber Bowden - CC BY 2.0

Wichtige Artikel als Grundlage: Open Source Software – Frei aber nicht umsonst, Firefox Browser


In den meisten Artikeln verweisen wir auf den Firefox Browser als einen wichtigen Grundbaustein für unsere Datenschutzstrategie.

Speziell als FOSS Projekt sticht Firefox heraus. Es ist möglich, den Code auf Hintertüren abzuklopfen und sich zu versichern, dass die Software das tut, was sie soll.

Wie bei den meisten FOSS Projekten gibt es auch beim Firefox Browser zwei Grundströmungen die oft aneinander geraten: Datenschutz & Fortschritt durch Technik.

Die Datenschützer möchten am liebsten jede neue Funktion viele Male auf Gefahrenpotenzial und Möglichkeiten zum Missbrauch testen. Da dies jedoch viel Zeit und Ressourcen kostet sind die Techniker der Meinung, dass Funktionen sofort in den Browser integriert werden sollten, um der erste zu sein der eine solche Funktion anbietet.

Man kann beide Lager verstehen, jedoch enthält der Firefox Browser dadurch leider einige Funktionen, die sich mit etwas technischem Geschick ausnutzen lassen, um euer Surfverhalten nachzuvollziehen.

Doch es gibt Abhilfe dafür: In einem versteckten Menü im Firefox Browser lassen sich Funktionen einzeln an- und abschalten. Somit könnt ihr sehr präzise einstellen, welche Funktionen ihr haben möchtet und welche euch zu viel sind.

Zwei Einstellungsvarianten

<Empfohlen> Privacy Settings Plugin

  1. Öffnet die Firefox-Plugin Seite
    1. https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/privacy-settings/
  2. Klickt auf den grünen Button „Zu Firefox hinzufügen“
  3. In dem Popup klickt ihr noch auf den blauen Button „Installieren“
  4. Nach einem Neustart des Plugins seht ihr einen neuen Button oben rechts in eurem Firefox
  5. Klickt auf das Icon (graues Schild)
  6. In dem sich öffnenden Dialog könnt ihr das Plugin konfigurieren
  7. Um euch bestmöglich zu schützen, klickt auf den Grauen Button mit der Aufschrift „Full Privacy“
  8. Nun könnt ihr wie gewohnt surfen
  9. Sollte eine Website mal nicht wie gewünscht angezeigt werden (speziell Videostreamingseiten) könnt ihr an den Einstellungen herumschrauben um zu testen, wann es wieder geht. Vergesst nicht, nach dem Besuchen der Seite wieder auf „Full Privacy“ umzustellen.

Manuell

Die hier empfohlen manuellen Einstellungen entsprechen der Auswahl Full Privacy des Plugin Privacy Settings.

  1. Öffnet das versteckte Einstellungsmenü
    1. Dazu gebt ihr in die Adressleiste die Adresse: about:config ein und klickt Enter
    2. Bestätigt in dem Dialog, dass ihr euch des Risikos bewusst seid und weitermachen möchtet
  2. Sucht nun nach den hier vorgestellten Einstellungen und ändert ihren Wert auf diese Vorgaben.
    • network.websocket.enabled – false
    • network.proxy.type – 5
    • network.IDN_show_punycde – true
    • dom.event.clipboardevents.enabled – false
    • dom.storage.enabled – false
    • dom.indexDB.enabled – false
    • dom.battery.enabled – false
    • dom.enable_user_timing – false
    • dom.enable_resource_timing – false
    • dom.netinfo.enabled – false
    • layout.css.visited_links_enabled – false
    • browser.safenbrowsing.phising.enabled – false
    • browser.safenbrowsing.downloads.remote.enabled – false
    • browser.safenbrowsing.malware.enabled – false
    • browser.send_pings – false
    • beacon.enabled – false
    • privacy.donotrackheader.enabled – true
    • privacy.trackingprotection.enabled – true
    • dom.enable_perfomance – false
    • datareporting.healthreport.service.enabled – false
    • datareporting.healthreport.uploadEnabled – false
    • toolkit.telemetry.enabled – false
    • toolkit.telemetry.unified – false
    • media.peerconnection.enabled – false
    • media.peerconnection.default_address_only – true
    • media.peerconnection.ice.no_host – true
    • media.eme.enabled – false
    • media.gmp-eme-adobe.enabled – false
    • webgl.disabled – true
    • geo.enabled – false
    • camera.control.face_detection.enabled – false
    • device.sensors.enabled – false
    • security.tls.unrestricted_rc4_fallback – false
    • security.tls.insecure_fallback_hosts.use_static_list – false
    • security.ssl.require_safe_negotiation – true
    • security.ssl.treat_unsafe_negoatiation_as_broken – true
  3. Nun könnt ihr das Menü wieder verlassen und wie gewohnt surfen.
  4. Achtung: Ihr müsst diesen Vorgang nach jedem Update wiederholen!

Mit diesen Einstellungen habt ihr euren Schutz auf ein neues Level gehoben. Falls ihr noch weiter gehen wollt, könnt ihr den TOR Browser nutzen. Bei diesem sind unter anderem diese Einstellungen schon von Anfang an vorgenommen und er bietet euch noch weitere Verbesserungen eurer Privatsphäre.

– Eure Datenschutzhelden

  1. Am besten auch noch Plugins wie NoScript installieren, die Onlinetracking durch JS verhindern, oder?

  2. Simon H.

    Ansonsten µMatrix (auch uMatrix). Meiner Meinung das bessere Plugin. Nimmt weniger Platz auf dem Bildschirm ein und erlaubt eine feinere und effizientere Kontrolle.

    • Simon F.

      Hallo Simon,

      danke für die Anregung. Von dem gleichen Entwickler wie uMatrix gibt es das Plugin uBlock Origin welches deutlich einfacher zu bedienen ist. Wir haben uns dafür entschieden dieses Plugin zu empfehlen, da man weniger technisches Know How braucht.
      Wie du es installierst und bedienst findest du in unserem Artikel:
      uBlock Origin – Das Pflicht-Plugin

      BR,
      Simon F.

Leave a Reply

Blue Captcha Image Refresh

*

Glossar | Impressum | Datenschutz