Dieser Beitrag wurde am 21. Februar 2018 das letzte Mal aktualisiert.

Obwohl die Inhalte (z. B. Fotos) im Besitz der Nutzer bleiben, erhält Facebook das Recht, alle Inhalte kommerziell zu nutzen und die Nutzungsrechte an Dritte weiterzugeben.

Wolltet ihr schon immer einmal wissen, welche Daten Facebook über euch gespeichert hat?

Dann haben wir hier einen Kurztipp für euch, der es euch ermöglicht, diese Daten einzusehen:

  1. In eurem Facebookprofil klickt ihr oben rechts auf den kleinen blauen Pfeil
  2. In dem aufgehenden Menü klickt ihr auf Einstellungen
  3. Und nun steht mittig unten auf der Seite Lade eine Kopie deiner Facebook-Daten herunter. Klickt auf den Link
  4. Klickt auf den grünen Button mit der Aufschrift Mein Archiv aufbauen
  5. Gebt noch euer Passwort ein
  6. Nun erhaltet ihr zwei Emails von Facebook
    1. Die erste sagt euch, dass der Prozess angestoßen wurde
    2. Die zweite informiert euch, wenn der Prozess (kann länger dauern) vorbei ist und ihr das Archiv runterladen könnt
  7. Klickt auf den Link in der zweiten Email und ladet dann auf der Seite das Archiv herunter
  8. Ihr müsst das Archiv noch entpacken. Dann könnt ihr die index.html  in eurem Browser öffnen und seht die Daten, die Facebook über euch gesammelt hat

Sehr interessant ist der Reiter Ads, denn hier seht ihr, an welche Werbetreibenden Facebook eure Daten weitergibt. Solltet ihr jetzt schockiert/verwirrt sein…dieser Verwertung eurer Daten habt ihr beim Registrieren zugestimmt.

Die gesamten Daten habt ihr freiwillig  Facebook gegeben. Und denkt nicht, dass dieses Zusammenfassung alles ist, was das Netzwerk über euch weiß!

Es ist also an der Zeit, Facebook den Rücken zu kehren. Doch mehr dazu später…

– Eure Datenschutzhelden